Bessere Auswertung der AdWords-Daten mit Segmenten


Wenn man als vielleicht noch etwas ungeübter AdWords-Nutzer in den Account schaut, kann es mitunter sehr verwirrend und schwierig sein, bestimmte Daten zu finden bzw. sinnvoll und strukturiert auszuwerten. Eine recht einfache und selbsterklärende Möglichkeit dazu stellen die Segmente dar. Wenn zum Beispiel in einem ersten Schritt die Kosten einer Kampagne von Belang sind, könnte im zweiten Schritt eine tiefere Analyse hinsichtlich der Kosten an bestimmten Tagen erfolgen. Das bilden die Segmente ab, die bereits ab der Ebene „Kampagne“ über das runde Symbol ganz rechts (neue AdWords-Oberfläche) verfügbar sind. Im Folgenden wollen wir erläutern, welche Segmente welchen Nutzen versprechen:

Zeit
Hier lassen sich die Tageszeit, Woche, Monat, Quartal, Jahr und Wochentag anzeigen. Bekanntlich sind die Sonntage, Montage und Dienstage im Bereich E-Commerce sehr stark. In bestimmten Branchen ist aber sicherlich wichtig, das Ganze differenzierter zu betrachten. Die Monate bzw. Jahre miteinander zu vergleichen, ist eine der häufigsten Analysetätigkeiten im AdWords-Account. Fehlentwicklungen zeigen sich dabei sehr schnell.

Klicktyp
Die Statistik stellt u.a. dar, wie viele Klicks auf den Anzeigentitel bzw. auf die Sitelinks entfallen sind. Wer viel zu tun hat, kann diesen Typ vernachlässigen, er wird nur selten in der Praxis genutzt.

Conversions
Wenn Werbetreibende verschiedene Conversion-Arten festgelegt haben, zum Beispiel „Bestellung“, „Anfrage“ oder „Newsletter-Anmeldung“ kann hier das Datenmaterial tiefer beleuchtet werden.

Netzwerk (mit Suchnetzwerk-Partnern)
Beim Erstellen von Kampagnen ist es möglich, die Suchnetzwerk-Partner mit hinzu zu fügen. In der Folge lassen sich jedoch diese Website nicht mehr bearbeiten, mit gesonderten Geboten versehen und ggf. einzelne ausschließen. Es gibt hier nur die Variante „mit oder ohne“. Wer feststellt, dass bestimmte Parameter mit dieser Option nicht den angepeilten Durchschnittswerten entsprechen, könnte die Option ggf. deaktivieren oder nur für bestimmte Kampagnen laufen lassen.

Gerät
Eine Übersicht zu den Daten, getrennt nach Desktop, Tablet und Smartphone findet sich in der neuen Oberfläche herausgelöst aus den Segmenten und schon auf der Startseite sehr prominent als „Geräte“ präsentiert. Die Analyse sollte häufiger erfolgen, denn es können sich zum Beispiel je nach Produktart oder auch Zeit drastische Unterschiede ergeben, die man unbedingt im Blick haben sollte.

Obere Position im Vergleich zu anderen
Sichtbar wird hier, ob die Anzeigen oberhalb der organischen Suche gerankt werden oder darunter („andere“). Der Werbetreibende kann direkt vergleichen, ob es sich für ihn lohnt, oft oben zu stehen oder ob auch untere Ränge eine gute Kosten/Umsatz-Relation bieten.

Die Segmente „Test“, „+1-Hinweise“ und „Art der Wiedergabe“ tauchen in der neuen AdWords-Oberfläche nicht (mehr) auf. Sie sind dort ggf. später oder an anderer Stelle im Account zu finden.

In unseren Quellen der AdWords-Hilfe finden Sie nähere Informationen:
Erläuterung der Segmente
Conversion-Tracking Übersicht und weitere Artikel
Suchnetzwerk-Partner Definition
Spezielle Kampagnentypen

Quellenangaben:
Erläuterung der Segmente
Conversion-Tracking Übersicht und weitere Artikel
Suchnetzwerk-Partner Definition
Spezielle Kampagnent

 

Posting: Susen Bonkowski
Datum der Veröffentlichung: 20.10.2017