Dynamische Sitelinks


Sitelink-Anzeigenerweiterungen zeigen unter den Anzeigen weitere Links zu bestimmten Seiten der beworbenen Webseite und gehören schon lange zum Standardrepertoire einer guten Google AdWords Kampagne. Obwohl diese Anzeigenerweiterung dem Nutzer hilft, gesuchte Inhalte schneller zu erreichen oder ihn auf Angebote hinweist, wird sie relativ selten geklickt. Der größte Nutzen liegt in der Vergrößerung der Anzeige und in der Erhöhung der Informationsdichte und Relevanz, was zu einer besseren Klickrate der Anzeige insgesamt führt.
Seit Sommer 2014 führt Google AdWords Dynamische Sitelinks ein, über die automatisch generierte Links unter den AdWords Anzeigen eingeblendet werden. Google gibt an, dabei Links zu verwenden, die einen Bezug und eine hohe Relevanz zu den gestellten Suchanfragen haben.

Vorteile für den Werbetreibenden:

  • Links werden an die Suchanfragen des Nutzers angepasst, so kann bei der Suchanfrage „Auto Reparatur“ der Sitelink zur Serviceseite eines Autohauses angezeigt werden, oder bei der Suchanfrage „Wintermantel Größe 38“ der Link zu einer Übersichtsseite aller Frauen-Wintermäntel
  • Man muss die Sitelinks nicht selbst händisch erstellen und stellt trotzdem sicher, dass die Anzeige ggf. mit Sitelinks ausgeliefert wird.

fachbeitraege-sitelinks

Herausforderungen für den Werbetreibenden:

  • Es lässt sich nicht steuern welche Links Google als Sitelink anbietet, so möchte man vielleicht im Schlussverkauf gern bei allen Anzeigen über die Sitelinks darauf hinweisen, kann das aber nicht festlegen. Auch lässt sich nicht festlegen, bei welchen Anzeigen Google die manuellen oder automatischen Sitelinks einsetzen soll.
  • Derzeit noch nicht vorhandenes Reporting: man bekommt keinen Einblick über die verwendeten Links, so kann man zum einen die Effektivität der automatischen Sitelinks nicht mit den manuellen Sitelinks vergleichen, zum anderen kann man keine Auswertung über gut funktionierende Links einsehen und diese Links dann zum Beispiel als Anzeigenlinks verwenden. (wir gehen aber davon aus, dass in naher Zukunft ein Reporting durch Google angeboten wird)

In den meisten Fällen haben die Werbetreibenden in ihren AdWords Kampagnen bereits Sitelinks hinterlegt, da es eher darum geht überhaupt Sitelinks zu haben und dies oft der Fall ist, ist zu vermuten, dass dynamische Sitelinks für viele Werbetreibende erst einmal keine größere Rolle einnehmen werden.
Um dynamische Sitelinks nicht zu verwenden, muss man diesen aktiv widersprechen. Dazu stellt Google ein Formular zur Verfügung.

Quelle und weitere Informationen: https://support.google.com/adwords/answer/6058574?hl=de