Google Ads: Anzeigenanpassungen mit der Countdown-Funktion


Google Ads: Anzeigenanpassungen mit der Countdown-Funktion

Mit Hilfe von Anzeigenanpassungen (Ad Costumizern) lassen sich Anzeigen durch Echtzeit-Updates dynamisch anpassen. Dies wird durch Parameter ermöglicht, die durch geschweifte Klammern in die Anzeigen integriert werden können. Sobald die Anzeige ausgeliefert wird, wird der Parameter durch einen dynamischen Text ersetzt.

Eine Möglichkeit der Anpassung ist die Countdown-Funktion. Diese zeigt die verbleibende Zeit bis zu einem festgelegten Zeitpunkt an, abhängig von der Zeitzone des Kontos oder des Nutzers. Zunächst wird die verbleibende Zeit bis zum Ende des Countdowns in Tagen, danach in Stunden und zuletzt in Minuten angezeigt. Der Einsatz eines Countdowns empfiehlt sich beispielsweise zur Ankündigung von Veranstaltungen oder um (potenzielle) Kunden über Schlussverkäufe oder spezielle Angebote und Aktionen zu informieren. Durch die Betonung der Kurzfristigkeit einer Aktion werden so weitere Handlungsanreize geschaffen, indem ein Gutschein zum Beispiel nur „noch 2 Tage gültig“ ist.

Wie werden Countdown-Anzeigen erstellt?

Der Countdown-Parameter kann ganz einfach in Textanzeigen integriert werden. Die Textanzeigen werden wie gewohnt über den Tab Anzeigen und Erweiterungen in der Google Ads Oberfläche erstellt. Mit einer öffnenden geschweiften Klammer innerhalb des Textfeldes öffnet sich das Countdown-Widget. Über das Dropdown-Menü können nun die verschiedenen Einstellungen für den Countdown vorgenommen werden. Folgende Angaben sind dabei möglich:

  • Datum bis zum Ende des Countdowns
  • Zeit bis zum Ende des Countdowns à Uhrzeit im 24-Stunden-Format
  • Zeitpunkt, ab dem der Countdown in der Anzeige erscheinen soll à Wie viele Tage sollen runtergezählt werden?
  • Zeitzone des Kontos oder Zeitzone des Betrachters der Anzeige à Countdown vs. Global Countdown
  • Sprache, in der der Countdown ausgegeben werden soll

Daraus ergibt sich folgende Funktion, durch die der Countdown ausgelöst wird:

{=COUNTDOWN(„2019/04/30 09:00:00″,“de“,5)}

Der Countdown kann aber nicht nur in den Beschreibungstexten der Anzeigen platziert werden, sondern auch in den Headlines erscheinen. Die Erstellung von Countdown-Anzeigen ist außerdem nicht nur über die Ads Oberfläche möglich, der Import über den Google Ads Editor ist ebenfalls möglich. Dabei muss die Funktion lediglich in die entsprechende Textzeile integriert werden.

Mögliche Formate: Countdown und Global Countdown

Die beiden Formate der Funktion unterscheiden sich anhand der verwendeten Zeitzone:

Global Countdown: bezieht sich auf die Zeitzone des Kontos, also auf einen festgelegten Zeitpunkt, der weltweit gleich ist. Endet der Countdown in Deutschland in 5 Stunden, beträgt er auch am anderen Ende der Welt 5 Stunden

Countdown: Hierbei bezieht sich der Countdown auf einen Zeitpunkt anhand der Zeitzone des Nutzers, in der dieser die Anzeige sieht

Die Erstellung von Anzeigen mit Countdown funktioniert aber nicht nur über die Ads Oberfläche, auch der Import über den Google Ads Editor ist möglich. Auch dabei muss die oben dargestellte Funktion lediglich in die entsprechende Textzeile integriert werden.

Hinweise für die Erstellung von Countdown-Anzeigen

Wer die Countdown-Funktion für seine Anzeigen nutzen möchte, sollte dabei ein paar Punkte beachten. Wird keine konkrete Uhrzeit für den Countdown eingestellt, verwendet Google automatisch 0 Uhr als Countdown-Ende.

Nach Ablauf des Countdowns wird die Anzeige außerdem nicht mehr ausgeliefert, auch wenn die Anzeige weiterhin aktiviert bleibt. Aus diesem Grund ist es erforderlich, neben der Countdown-Anzeige auch immer eine Standardanzeige in die entsprechende Anzeigengruppe zu integrieren. Damit soll sichergestellt werden, dass auch weiterhin Anzeigen ausgespielt werden können.

Autorin: Anne-Kathrin Pabst

Datum: 18.04.2019

Quellen:

https://support.google.com/google-ads/answer/6193743?hl=de, aufgerufen am 18.04.2019

https://support.google.com/google-ads/answer/6072565, aufgerufen am 18.04.2019

https://developers.google.com/adwords/api/docs/guides/ad-customizers?hl=de, aufgerufen am 18.04.2019