Google Ads – Aufweichung der Keyword Option [exact]


Laut Google sollen Nutzer bei der Suche im Internet immer kreativer werden. Insgesamt sind rund 15 % aller Suchanfragen, die der Suchmaschinen-Gigant erhält, vorher noch nicht verwendet worden.

Dies ist für Google Anlass genug, die bestehende Keyword-Optionen „genau passend“ oder „exact match“ etwas aufzuweichen. Damit sollen nun auch Suchanfragen und damit mögliche Keywords abgedeckt werden, auf die der Werbetreibende so vielleicht gar nicht gekommen wäre.

Was ändert sich genau für Google Ads Nutzer:

Bisher wurden zu genau passenden Keywords die Suchanfragen ausgeliefert, die den genauen Begriff oder zumindest eine ähnliche Variante (z.B. abweichende Schreibweise oder Singular- und Pluralformen) enthielten. Damit bietet „exact match“ die größte Kontrolle darüber, für welche Suchanfragen die Anzeigen geschaltet werden.

Künftig sollen bei exakten Keywords aber auch ähnliche Varianten berücksichtigt werden, die die gleiche Bedeutung haben. Somit basieren die Übereinstimmung von Keyword und Suchanfrage nicht mehr nur auf bestimmten Wörtern, sondern nunmehr auf der Suchabsicht und Intention der einzelnen Nutzer.

Mit den gleichen Keywords sollen so in Zukunft mehr potenzielle Nutzer angesprochen werden. Denn mit ihnen werden nun auch implizierten Wörter, Umschreibungen und anderen Begriffe mit derselben Bedeutung abgedeckt.

Bei der beispielhaften Verwendung des genau passenden Keywords [thüringer wald camping] werden die Anzeigen auch bei Suchanfragen wie „thüringer wald campingplatz“ oder „campingplätze im thüringer wald“ geschalten, da hier die Suchabsicht mit der des ursprünglichen Keywords übereinstimmt. Da für Suchanfragen wie „hotel thüringer wald“ die Intention des Nutzers nicht mit dem Keyword übereinstimmt, kann hier höchstens die Keyword-Option Weitgehend Passend für die Ausspielung der Anzeige sorgen.

Die Änderung soll ab Oktober zunächst nur für englischsprachige Keywords ausgerollt werden. In den kommenden Monaten sollen dann auch andere Sprachen folgen.Von dieser Neuerung unberührt bleiben negative Keywords. Hier werden also weiterhin nur die exakten Suchanfragen berücksichtigt

Weitere Informationen zur Aufweichung von genau passenden Keywords liefert Google unter folgenden Web-Adressen:
https://support.google.com/google-ads/answer/9131274

Quellen:
https://support.google.com/google-ads/answer/9131274
https://support.google.com/google-ads/answer/7478529

Posting: Maxi Leonie Migdal
Datum der Veröffentlichung: 25.09.2018