Google AdWords: die neue Oberfläche


Über acht Jahre hat Google an seiner AdWords-Oberfläche nur marginale Änderungen vorgenommen. Im Jahr 2017 erleben nun Werbetreibende mit der Beta-Version eines neuen Interface wirklich große Neuheiten. Google begründet diesen umfangreichen Relaunch u.a. mit den veränderten Nutzungsgewohnheiten der Menschen im Hinblick auf die Suche per Desktop, aber natürlich vor allem auch mobil. Jüngst wurde zur Thematik ein Google-Webinar veranstaltet, über deren Inhalte wir Sie hier informieren möchten.

Folgende Änderungen und Verbesserungen erwarten Sie u.a. in der neuen Oberfläche:

  • Die Google Suche wird sehr oft mobil genutzt, dem wird Rechnung getragen, indem der Nutzer diesbezügliche Daten und Features schneller im Account ansteuern kann
  • Demographie, Interessen, Themen und Anzeigenerweiterungen gehören ebenfalls zu diesen stärker in den Fokus gerückten Funktionen
  • Anzeigenerweiterungen sind nun in einer Gesamt-Übersicht einsehbar
  • Anzeigen lassen sich per Knopfdruck einfach kopieren und ermöglichen somit das schnelle Anlegen von A/B-Tests
  • Eine Interface-Suche gibt schnell Antworten auf nicht auffindbare Funktionen
  • Tastenkombinationen lassen die Arbeit schneller von der Hand gehen
  • Bessere Analysemöglichkeiten bietet der Änderungsverlauf im Hinblick auf Ursache/Wirkungs-Zusammenhänge von Anpassungen
  • Es gibt eine Reihe vordefinierte Berichte. Mit wenigen Klicks lassen sich Berichte und Grafiken erstellen. Da hat Google nach eigenen Angaben sehr viel vereinfacht und verbessert. Wem das Ganze bisher zu kompliziert war, sollte nun besser zurechtkommen.
  • Die AdWords-Oberfläche ist auch für den Gebrauch per Tablet optimiert
  • Beim AdWords-Editor bleibt es beim üblichen Design
  • Es handelt sich um einen laufenden Roll-Out von Funktionen und Features. Als Faustregel kann laut Google gelten: „Was man in der neuen Oberfläche länger (vergeblich) sucht, wurde zumeist noch nicht integriert.“

Bis Jahresende sollen alle Konten auf die neue Oberfläche umgestellt sein. Es ist davon auszugehen, dass es Anfang 2018 zur Deaktivierung der alten Oberfläche durch Google kommen kann. Nicht sinnvoll ist es also, sich allzu lange um die Umstellung zu drücken. Sicherlich mag vieles in der neuen Oberfläche zunächst stark gewöhnungsbedürftig sein und man ist geneigt schnell zur alten Oberfläche zurückzukehren. Wer mehrere Accounts betreut, könnte sich Accounts mit dem niedrigen Budgets auswählen und dort die Optimierungen per neuer Oberfläche durchführen. Beim Managen nur eines Accounts, bietet sich ggf. eine traffic-arme Kampagne an, mit der man erste Gehversuche macht. Hilfreich ist es dabei immer, sich zuerst die gewohnten Spalten einzurichten. Damit wird es schrittweise vertrauter. Jetzt im Sommer sollte die Zeit zur Umgewöhnung genutzt werden, denn im Weihnachtsgeschäft ab Oktober wird die Zeit erfahrungsgemäß sehr knapp.

Weitere Infos erfahren Sie hier:

Neue Funktionen in den AdWords – Google AdWords Hilfe
Die neue AdWords-Oberfläche – Google AdWords Hilfe

Quellenangaben:
Neue Funktionen in den AdWords – Google AdWords Hilfe
Die neue AdWords-Oberfläche – Google AdWords Hilfe

Posting: Susen Bonkowski
Datum der Veröffentlichung: 28.07.2017