Google AdWords: Was ist der Qualitätsfaktor?


Viele Werbetreibende fragen sich immer wieder, was es eigentlich mit dem AdWords Qualitätsfaktor (QF) auf sich hat, welche Parameter Google zur Bewertung und Berechnung mit einfließen lässt und was man tun kann, um Verbesserungen zu erreichen. Es ist in der Tat nicht so einfach, das System dahinter zu verstehen und es erscheint immer wieder als zu kompliziert, mysteriös oder gar ungerecht.

Folgende drei QF-Hauptfaktoren sollten Sie immer im Blick haben:

  • Klickraten
  • Anzeigenrelevanz
  • Qualität der Landing Pages

Google bewertet diese und man kann es sich vorstellen wie in der Schule. Wenn die Hausaufgaben seitens Google erfüllt werden und auch Ressourcen vorhanden sind, die Landing Pages regelmäßig den Erfordernissen einer guten Nutzererfahrung anzupassen, dann honoriert Google dies mit besseren Qualitätsfaktoren und damit einhergehend mit günstigeren Klickpreisen und besseren Anzeigenpositionen.

Google AdWords: Was ist der Qualitätsfaktor?

Sie werden für Ihren Einsatz und Ihren Fleiß belohnt, den Nutzern der Google Suche exakte Ergebnisse zu liefern. Google will das Beste für seine Kunden und daher müssen sich die AdWords Werbetreibenden daranhalten.

Bisher war es recht umständlich, den QF in den Accounts abzulesen. Man musste über die Keywords mit der Maus „fahren“, um deren Bewertungen zu erfahren.

Jetzt gibt es aber erfreuliche Neuigkeiten diesbezüglich. In den Accounts lassen sich unter „Spalten anpassen“ mittlerweile auch ausführliche QF-Statistiken anzeigen, die vor allem durch das Hinzufügen von Zeiträumen wirklich spannend sind und folgende Informationen bieten:

  • Qualitätsfaktor und zeitlicher Verlauf
  • Anzeigenrelevanz und zeitlicher Verlauf
  • Nutzererfahrung mit der Zielseite und zeitlicher Verlauf
  • Erwartete Klickrate und zeitlicher Verlauf

Bei der Optimierung der Qualitätsfaktoren empfiehlt es sich, schrittweise vorzugehen und mit den trafficstarken Keywords anzufangen. Nehmen Sie sich zum Beispiel vor, pro Monat eine Kampagne zu bearbeiten und zu testen, welche Maßnahmen gute Effekte erzielen. Zu viele Anpassungen auf einmal sollten vermieden werden, weil sonst Ursachen und Wirkungen u.U. nicht mehr klar zu analysieren sind.

Weitere Infos finden Sie auch im Google Leitfaden zum Qualitätsfaktor.
Die neuen Spalten werden auf Searchengineland erläutert. (auf Englisch)

Quellenangaben:
Google Leitfaden zum Qualitätsfaktor
Searchengineland

Posting: Susen Bonkowski
Datum der Veröffentlichung: 18.05.2017