Google Data Studio & Visualisierung von Daten


Als Search and Social Media Agentur betreuen und optimieren wir täglich die Kampagnen in den Google Ads Accounts unserer Kunden. Damit diese auch einen genauen Einblick in die Entwicklung und Performance ihrer Konten erhalten, senden wir ihnen monatlich erstellte Berichte mit detaillierten Informationen zu den Kampagnen und Anzeigengruppen.

Was wir als Kundenbetreuer aber meist nur am Rande mitbekommen, sind die Entscheidungen und Marketing-Maßnahmen, die auf Basis dieser Daten von unseren Kunden getroffen werden.
Auch müssen sich unsere Ansprechpartner oftmals vor ihren Vorgesetzten für die Leistungen der Google Ads Kampagnen aussprechen und gewisse Vorgaben erzielen.
Da die Daten und Ergebnisse aus den Berichten in Form von Key Performance Indikatoren aber nicht für jeden direkt und ohne Vorkenntnisse verständlich sind, ist dies nicht immer eine einfache Angelegenheit.

Hierbei möchten wir unsere Ansprechpartner zukünftig noch besser unterstützen, indem wir die detaillierten Daten aus den Google Ads Berichten in einer anschaulichen Visualisierung darstellen.

Das kostenlose Tool Google Data Studio bietet dabei eine optimale Grundlage für die Verwaltung und Visualisierung der Messdaten. Mittels interaktiven Dashboards lassen sich Daten und Berichte so darstellen, dass auf deren Basis umfangreiche Erkenntnisse erlangt und fundierte Geschäftsentscheidungen getroffen werden können.

Erkennbare Vorteile bei der Nutzung von Google Data Studio:

Mit diesem Visualisierungstool lassen sich Unmengen an Daten in ein anschauliches und aussagekräftiges Dashboard verwandeln. Mit den verschiedenen Filter- und Visualisierungsmöglichkeiten können individuelle Berichte erstellt werden, mit denen die notwendigen Erkenntnisse für wichtige Geschäftsentscheidungen und Marketingmaßnahmen schnell ersichtlich werden.

Besonders interessant ist diese Art der Darstellung für die Nutzer mehrerer Marketing-Tools, denn mit Google Data Studio lassen sich verschiedene Datenquellen miteinander verknüpfen. So können in einen Bericht beispielsweise Daten aus Google Ads und Google Analytics zusammen einfließen.

Alle Datenquellen, aus den sich aktuell Rohdaten importieren lassen, sind unter folgendem Link zu finden: https://marketingplatform.google.com/intl/de_ALL/about/data-studio/features/

Neben Tabellen, die viele verschiedene Metriken und Dimensionen enthalten können, lassen sich zudem optisch ansprechende Diagramme in verschiedenen Formen hinzufügen. Durch die verschiedenen Filtermöglichkeiten lassen sich mehrere Segmente gleichzeitig auswählen. Auch durch einen automatischen oder manuell festgelegten Zeitraum-Vergleich lassen sich schnell Auffälligkeiten in der Performance erkennen.
Wem die aus den Datenquellen importierten Key Performance Indikatoren zur Auswertung noch nicht reichen, kann sich zudem individuelle Metriken, Filter und Segmente erstellen.

Durch die komplett freien Gestaltungsmöglichkeiten lassen sich alle Dashboards nach den Wünschen des Erstellers gestalten. So kann zum Beispiel Layout und Farbe an das Corporate Design des Unternehmens angepasst werden.
Je individueller die Vorstellungen zum Aussehen des Berichtes ist, desto mehr Aufwand muss unter Umständen in die Erstellung des Berichtes gesteckt werden. Da sich die Daten aber beim wiederholten Öffnen des Berichtes aktualisieren, kann dieser Aufwand durchaus gerechtfertigt sein.

Ein weiterer Vorteil bietet sich für Unternehmen, deren Mitarbeiter an verschiedenen Standorten sitzen, aber über den gleichen Kenntnisstand verfügen müssen.
Google Data Studio bietet die Möglichkeit, einzelne Berichte für mehrere Nutzer freizugeben. Hierbei wird noch nach verschiedenen Zugängen unterschieden. Nutzer des Berichts können entweder Rechte zum Bearbeiten oder lediglich zum Ansehen erhalten.
Letztere können aber dennoch Filtereinstellungen vornehmen und die Zeitverläufe entsprechend ihrer Interessen vornehmen, so dass auch sie alle nötigen Informationen aus den Daten schließen können. Die Nutzer mit Lesezugriff benötigen zudem keinen Zugang zu den Original-Tools, aus denen die Daten importiert wurden.
Der Bericht kann schnell und einfach über das Kopieren des Links mit anderen Nutzern geteilt werden.

Fazit zu Google Data Studio:

Mit der Vielzahl an unterschiedlichen Gestaltungs- und Filtermöglichkeiten ermöglicht Google Data Studio die Erstellung individueller und aussagekräftiger Dashboards, mit denen Marketingverantwortliche schnelle und aufschlussreiche Einblicke in die Performance der verschiedenen Marketingmaßnahmen erhalten.

Der Aufwand für die Erstellung detaillierter Dashboards ist aber nur dann gerechtfertigt, wenn auch wirklich die interaktive Nutzung der Daten und deren Analyse im Fokus steht. Als reine Datenablage wäre die Zeit, die für die Einrichtung der Berichte aufgewendet wird, definitiv verschwendet.
Sollten Rohdaten aus verschiedenen Tools in einem Bericht zusammengeführt werden, dann sollten diese auch von den Nutzern des Berichtes korrekt eingeschätzt werden können. Die unterschiedlichen Metriken müssen dann richtig miteinander in Bezug gesetzt werden.

Sollten diese Voraussetzungen aber erfüllt sein, dann kann das Visualisierungstool von Google die Verantwortlichen im Auffinden von Problemen und in ihrer Entscheidungsfindung sehr gut unterstützen.

Weitere Informationen zum Thema Google Data Studio und dessen Funktionen finden Sie unter folgenden Web-Adressen:

https://marketingplatform.google.com/intl/de_ALL/about/data-studio/features/
https://marketingplatform.google.com/intl/de_ALL/about/data-studio/benefits/
https://marketingplatform.google.com/about/data-studio/

Quellen:
https://marketingplatform.google.com/intl/de_ALL/about/data-studio/features/
https://marketingplatform.google.com/intl/de_ALL/about/data-studio/benefits/
https://marketingplatform.google.com/about/data-studio/


Posting: Maxi Migdal
Datum der Veröffentlichung: 21.02.2019