Fachbeiträge Blog

LinkedIn Ads – Neue Kampagnenziele und weitere Updates

Der Kampagnen-Manager von LinkedIn unterliegt auch in diesem Jahr einer stetigen Optimierung und wird kontinuierlich mit neuen Updates erweitert. So wurden auch die im Juli 2019 eingeführten Kampagnenziele nun in sämtlichen Konten final ausgerollt. Bei den drei neuen Kampagnenzielen handelt sich um Brand Awareness, Conversions und Bewerber. Abb 1.: Übersicht der Zielvorhaben beim Kampagnen-Setup LinkedIn eröffnet dem Werbetreibenden damit die Möglichkeit anhand der Zielvorhaben sämtliche Stufen eines vollständigen Marketing-Funnels abzudecken. Brand Awareness & Conversions Musste man zuvor bei der Kampagneneinrichtung noch manuell nach Impressionen optimieren, um den Fokus auf Steigerung von Reichweite zu legen, so lässt sich nun – analog zum Reichweitenziel des Werbeanzeigenmanagers ...
LinkedIn Ads – Neue Kampagnenziele und weitere Updates

Facebook Pixel – Das Tool zur effektiven Anzeigenoptimierung

Facebook bietet Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten zur Positionierung der eigenen Kommunikationsmaßnahmen. Eine dieser Maßnahmen ist die Schaltung von Werbeanzeigen (Facebook Ads), welche im Marketing vieler Unternehmen Einzug gehalten und längst gängige Praxis in Social Media Strategien ist. Vollständig ausgeschöpft werden können die Potenziale der innerhalb des Netzwerkes veröffentlichten Werbeanzeigen jedoch erst anhand der Nutzung des sogenannten Facebook Pixels – ein Analysetool, mit dem die Effektivität von Facebook Ads via Tracking gemessen werden kann. Facebook Pixel? Bei dem Facebook Pixel handelt es sich um einen auf der Website integrierten Code, der die Grundlage für eine effektive Anzeigenoptimierung darstellt. Die Plattform bietet Marketern dabei zwei ...
Facebook Pixel – Das Tool zur effektiven Anzeigenoptimierung

Google Ads: Keyword-Planer mit neuen Funktionen

Mit dem Google Ads Keyword-Planer können Nutzer mit wenig Aufwand relevante Keywords für ihre Kampagnen und Projekte recherchieren. Damit ist der Planer neben der Optimierung von Such- und Displaynetzwerk-Kampagnen innerhalb von Google Ads auch für die Suchmaschinenoptimierung ein hilfreiches Werkzeug. Bereits 2018 wurde eine neue Version des Keyword-Planers in der Google Ads-Oberfläche veröffentlicht. Nun wurde das Tool anhand des Nutzer-Feedbacks noch einmal überarbeitet und ist jetzt mit verbesserter Navigation und optimierten Funktionen verfügbar. Die neuen Funktionen im Überblick Mehr Ausgangs-Keywords: Anhand von bis zu 10 Ausgangs-Keywords nach neuen Ideen suchen Keyword-Trends: Trends für einzelne Keywords abrufen und herunterladen Gruppierte Ideen: Keywords nach Themen filtern ...
Google Ads: Keyword-Planer mit neuen Funktionen

Google Ads – Voranschreitende Monetarisierung von Google Maps

Der Kartendienst Google Maps – zweifelsfrei eines der bekanntesten Produkte aus dem vielfältigen Google Serviceportfolio – soll angesichts seiner zunehmenden Reichweitengenerierung eine noch stärkere Rolle im Bereich der Werbeanzeigenschaltung einnehmen. Über eine Milliarde Menschen weltweit verwenden den, weitestgehend werbefreien, Kartendienst aktiv zur Erkundung neuer Städte oder um Ladengeschäfte zu finden. Vierzehn Jahre nach dessen Start soll sich dies nun ändern und lokalen Werbetreibenden die Möglichkeit offeriert werden, die Aufmerksamkeit der suchenden Nutzer verstärkt auf ihre jeweiligen Unternehmen zu lenken. Hierzu werden lokale Suchnetzwerk-Anzeigen ausgespielt, welche eingeblendet werden, sobald ein Servicenutzer eine Suchanfrage nach einem Unternehmen in der Nähe (beispielsweise „Café in der Nähe“) vornimmt. Damit eine Schaltung lokaler Suchnetzwerk-Anzeigen möglich ist, muss ...
Google Ads – Voranschreitende Monetarisierung von Google Maps

Tracking: Google Analytics oder Google Ads?

Beim Tracking von Google Ads Kampagnen steht man meist vor der Wahl: Tracking mit Google Analytics-Zielvorhaben oder Google Ads Conversion-Tracking. Beide Tools scheinen gleich gewichtig, können jedoch zu völlig unterschiedlichen Conversion-Metriken führen. Für welchen Weg sollte man sich also entscheiden? Bei der Beantwortung dieser Frage hilft ein Blick auf die grundsätzlichen Unterschiede: Unterschiedliche Attributionsmodelle Mithilfe von Attributionsmodellen erhält man ein Verständnis der Leistung einer Anzeige, sodass man erforderliche Optimierungen im gesamten Conversion-Pfad und innerhalb der ersichtlichen Customer Journey vornehmen kann. Google Analytics und Google Ads verwenden hier unterschiedliche Modelle: Google Ads verwendet standardgemäß das Attributionsmodell für den „letzten Klick“, der auf die Anzeige erfolgt ist. Mit anderen Worten: es ...
Tracking: Google Analytics oder Google Ads?

Microsoft Ads: Action Extensions als neues Anzeigenerweiterungsformat

Seit kurzem können Microsoft-Werbetreibende bei der Gestaltung von Suchnetzwerkkampagnen auf ein neues Anzeigenerweiterungsformat zugreifen – die sogenannten Action Extensions. Mit Hilfe dieser Call-to-Action Buttons können Nutzer auf noch schnellerem Wege mit einer Werbeanzeige interagieren, um unverzüglich auf bestimmte Unterseiten zu gelangen, welche beispielsweise spezielle Sonderangebote beinhalten oder auf das Kontaktformular des Shopbetreibers verweisen. Die klickbaren Buttons werden grundsätzlich neben den jeweiligen Anzeigenbeschreibungen angezeigt, sodass eine Ausspielung auch in Kombination mit anderen Anzeigenerweiterungsformaten wie Sitelink- oder Legendenerweiterungen möglich ist. Je nach ausgewählter Sprache können bis zu siebzig unterschiedliche Buttonbezeichnungen verwendet werden. Hierzu zählen exemplarisch: Englisch: Act Now, Buy Now, Explore, Learn More, See Offer, ...
Microsoft Ads: Action Extensions als neues Anzeigenerweiterungsformat

Google Ads: Anzeigenanpassungen mit der Countdown-Funktion

Google Ads: Anzeigenanpassungen mit der Countdown-Funktion Mit Hilfe von Anzeigenanpassungen (Ad Costumizern) lassen sich Anzeigen durch Echtzeit-Updates dynamisch anpassen. Dies wird durch Parameter ermöglicht, die durch geschweifte Klammern in die Anzeigen integriert werden können. Sobald die Anzeige ausgeliefert wird, wird der Parameter durch einen dynamischen Text ersetzt. Eine Möglichkeit der Anpassung ist die Countdown-Funktion. Diese zeigt die verbleibende Zeit bis zu einem festgelegten Zeitpunkt an, abhängig von der Zeitzone des Kontos oder des Nutzers. Zunächst wird die verbleibende Zeit bis zum Ende des Countdowns in Tagen, danach in Stunden und zuletzt in Minuten angezeigt. Der Einsatz eines Countdowns empfiehlt sich beispielsweise zur Ankündigung von Veranstaltungen oder um (potenzielle) Kunden über Schlussverkäufe oder spezielle ...
Google Ads: Anzeigenanpassungen mit der Countdown-Funktion

Review – AllFacebook Marketing Conference München 2019

Zwei Mal im Jahr finden sich Online-Marketing Experten aus ganz Deutschland zusammen, um sich auf der AllFacebook Marketing Conference, die vollständig im Zeichen von Social Media steht, bei einer Vielzahl von Talks über News, potentielle Strategien oder auch aktuelle Trends und Entwicklungen zu informieren und auszutauschen. Auch wir von der Finnwaa GmbH waren bei der Konferenz wieder vor Ort und konnten einige neue Erkenntnisse für unsere tägliche Arbeit mit den Social-Ads gewinnen. Von Content-Marketing über Community Management bis hin zum Advertising wurden die verschiedensten Schwerpunkte im Social-Bereich behandelt, sodass im Grunde für jeden Marketer etwas dabei war.  Der Fokus lag natürlich auf Facebook und Instagram, den ...
Review - AllFacebook Marketing Conference München 2019

Die Erfassung der Customer Journey

Im Fachbeitrag vom 08.02.2019 wurde die Customer Journey bereits detaillierter beleuchtet: Der Begriff wurde geklärt und die Bedeutung im Online Marketing herausgearbeitet. Im heutigen Beitrag soll es nun weiterführend darum gehen, inwiefern diese erfasst wird und erfasst werden kann. Wie wird die Customer Journey erfasst? Die Customer Journey wird durch eine sogenannte Customer Journey Map veranschaulicht. Diese beschreibt sozusagen die komplette Kundenreise aus Kundensicht, um deren Erfahrungen nachvollziehen und nachverfolgen zu können. Hierbei werden alle relevanten Aspekte zusammengetragen, um diese dann in Form von Touchpoints, Keywords oder Inhalten den jeweiligen Phasen der Customer Journey zuzuordnen. Dadurch können nicht nur Prozessschritte des Kunden erfasst ...
Die Erfassung der Customer Journey

Facebook: Optimierung des Kampagnenbudgets als Standard

Der Automatisierungsprozess in der Kampagnenoptimierung im Facebook-Werbeanzeigenmanager schreitet voran und ab September 2019 wird automatisch die Budgetzuweisung von der Anzeigengruppenebene auf die Kampagnenebene verschoben. Dieses bislang freiwillige Feature namens „Optimierung des Kampagnenbudgets“ wird somit zum Standard erhoben und kann ab diesem Herbst nicht mehr deaktiviert werden. Eine intensivere Beleuchtung dieses Automatismus sind in unserem Artikel vom Dezember 2017 zu finden. In vielen internen Tests konnten wir uns von der Funktionalität überzeugen, die sicherlich auch vom Einsatzzweck abhängig ist und also nicht pauschal positiv oder negativ gewertet werden kann. Als einen Vorteil konnten wir die starke Vereinfachung der Kampagneneinrichtung und des ...
Facebook: Optimierung des Kampagnenbudgets als Standard